Etwas
Kfig

Du sitzt mitten auf dem Teller,
Doch du kommst nicht über den Rand
Du kannst nur seh'n, was man dir zeigt
Und du frisst zu gern aus der Hand
Du lernst Moral und alles kennen,
Was mit dir im Käfig lebt
Mit aller Kraft hältst du die Augen zu
Doch es ist längst zu spät
Du hast es geseh'n,
die Welt ist so viel mehr
Du lässt dich gern verarschen,
doch du weißt, es macht dich leer
Du denkst, wie Welt wär' anders
und du bist nur irgendwer
Mit Wahnsinn macht man dich "gesund"
doch da ist so viel mehr, noch so viel mehr

Du tanzt ganz nah am Abgrund
Nur Springen kannst du nicht
Denn ein kleiner, dünner Faden
Hält dich immer noch zurück
Und du möchtest schrei'n doch es geht nicht,
Denn dein Mund ist zugeklebt
Doch man hat dir beigebracht,
Dass aller Hass vorüber geht

Du hast es geseh'n,
die Welt ist so viel mehr
Du lässt dich gern verarschen,
doch du weißt, es macht dich leer
Du denkst, wie Welt wär' anders
und du bist nur irgendwer
Mit Wahnsinn macht man dich "gesund"
doch da ist so viel mehr, noch so viel mehr

Immer, wenn dich jemand ruft, erschrickst du und wirst blass
Niemandem kannst du erzählen, was es mit dir macht
Und du träumst nur von dem Tag, an dem du aufwachst, aus dem Traum
Und du glaubst so fest daran, verlierst gegen Zeit und Raum,

Du hast es geseh'n,
die Welt ist so viel mehr
Du lässt dich gern verarschen,
doch du weißt, es macht dich leer
Du denkst, wie Welt wär' anders
und du bist nur irgendwer
Mit Wahnsinn macht man dich "gesund"
doch da ist so viel mehr, noch so viel mehr


Mirror lyrics:

doch da ist so viel mehr, noch so viel mehr
Mit Wahnsinn macht man dich "gesund"
und du bist nur irgendwer
Du denkst, wie Welt wär' anders
doch du weißt, es macht dich leer
Du lässt dich gern verarschen,
die Welt ist so viel mehr
Du hast es geseh'n,

Und du glaubst so fest daran, verlierst gegen Zeit und Raum,
Und du träumst nur von dem Tag, an dem du aufwachst, aus dem Traum
Niemandem kannst du erzählen, was es mit dir macht
Immer, wenn dich jemand ruft, erschrickst du und wirst blass

doch da ist so viel mehr, noch so viel mehr
Mit Wahnsinn macht man dich "gesund"
und du bist nur irgendwer
Du denkst, wie Welt wär' anders
doch du weißt, es macht dich leer
Du lässt dich gern verarschen,
die Welt ist so viel mehr
Du hast es geseh'n,

Dass aller Hass vorüber geht
Doch man hat dir beigebracht,
Denn dein Mund ist zugeklebt
Und du möchtest schrei'n doch es geht nicht,
Hält dich immer noch zurück
Denn ein kleiner, dünner Faden
Nur Springen kannst du nicht
Du tanzt ganz nah am Abgrund

doch da ist so viel mehr, noch so viel mehr
Mit Wahnsinn macht man dich "gesund"
und du bist nur irgendwer
Du denkst, wie Welt wär' anders
doch du weißt, es macht dich leer
Du lässt dich gern verarschen,
die Welt ist so viel mehr
Du hast es geseh'n,
Doch es ist längst zu spät
Mit aller Kraft hältst du die Augen zu
Was mit dir im Käfig lebt
Du lernst Moral und alles kennen,
Und du frisst zu gern aus der Hand
Du kannst nur seh'n, was man dir zeigt
Doch du kommst nicht über den Rand
Du sitzt mitten auf dem Teller,


Relevant Tags:
KKfig fig Kfig lfig lKfig Klfig ofig oKfig Kofig mfig mKfig
Kmfig jfig jKfig Kjfig ifig iKfig Kifig Kfig Kfig Kfig K㤤fig
Kfig Kfig Kffig Kig Kifg Kcig Kcfig Kfcig Krig Krfig Kfrig
Kgig Kgfig Kfgig Ktig Ktfig Kftig Kvig Kvfig Kfvig Kdig Kdfig
Kfdig



HOME
Popular Songs:
s vain

she said (feat. leighton meester)

like a swallow

perfumed pavillion (the motion of my memories)

birds

all night long

all my lovin

good enough

the season for romance

the only

embrace and the eclipse

for all we know

mns zelmerlw brother oh brother

yo te extranare

fight test

comin' back

grace cathedral park

even i

world outside your window

lies beyond

(C) 2012 MirrorLyrics. All rights reserved. contact us